Kunst & Kultur / Vorlesung

ManLit: Necla Kelek

Die unheilige Familie: Wie die islamische Tradition Frauen und Kinder entrechtet

am Dienstag, 10. März 2020 um 19:30 Uhr

Posthalle in Würzburg

Necla Kelek wurde 1957 in Istanbul geboren. Sie studierte Volkswirtschaft und Soziologie in Deutschland. Ihre Bücher über den Islam und das Thema der Integration sind Bestseller. In ihrem neusten Werk Die unheilige Familie betrachtet Kelek die Familie in der islamischen Gemeinschaft und welchen Stellenwert Frauen und Kinder in dieser einnehmen. Sie beschreibt, wie es dazu kam, dass Frauen zur Beute von Männern wurden und wie Kinder dem Patriarchat preisgegeben sind. Aber auch warum selbst Männer Opfer dieser Gewaltstrukturen werden. Dabei zeigt Kelek auf, wie unser Pochen auf kulturelle Unterschiede und eine ideologisierte Politik die Integration verhindern, und was konkret geschehen muss, damit muslimische Frauen und Kinder rechtlich gestärkt werden.

Örtlicher Veranstalter: Literaturfestival Würzburg UG (haftungsbeschränkt), Edith-Stein-Straße 3, 97084 Würzburg

Verfügbare Platzkategorien und Preise

Kategorie Freie Platzwahl

Karten verfügbar für 16,00 €

Tickets aussuchen und selbst ausdrucken

Drucke deine Tickets ganz einfach Zuhause aus und spar dir die Wartezeit und Portokosten.